Haselnusszaun Wiki – Alles über Naturzäune aus Haselnuss

Haselnusszäune aus naturbelassenen Rohstoffen

Haselnusszäune der Marke Weidenprofi sind 100 % echte Natur – naturbelassen aus unbehandelten und ungeölten Haselnussruten.

Der Grundstoff für Weidenprofi Haselnusszäune wird aus natürlich wachsenden Rohstoffen gewonnen. Die Haselnussruten stammen aus nachhaltiger Ernte in Europa. 

Weidenprofi Naturflechtzäune sind unbehandelt und 100%ig natürlich. Jeder Haselnusszaun ist ein handgearbeitetes Unikat und bringt ein stets individuelles Aussehen mit sich.

 

Eignet sich ein Haselnusszaun auch als Terrassensichtschutz oder Balkonverkleidung?

Terrassenabtrennung mit Haselnusszaun Lato Universal

Die Modellvarianten der Haselnusszäune bieten viele Einsatzmöglichkeiten: Als naturnaher Gartenzaun und Eingrenzung für Ihr Grundstück sind die Naturzäune aus Haselnussholz sehr stabil und halten viel aus. Die rustikale Optik eines Haselnusszauns lässt sich außergewöhnlich kombinieren, zum Beispiel mit eleganten Glaselementen und modernem Edelstahl.

Ein urwüchsiger Haselnusszaun als Sichtschutz und Terrassenabgrenzung wirkt naturnah und ist origineller als Sichtschutzwände aus jedem anderen Material. Als Balkonverkleidung können Sie Haselzaunelemente vor oder in ein Geländer setzen: Die Haselnusszäune wirken immer einzigartig und sind ein robuster Sichtschutz für Garten, Terrasse und Balkon.

 
 
 

Wo finde ich Anregungen, mit Haselnusszäunen zu gestalten?

Wie vielseitig Sie mit Haselnusszäunen gestalten können, zeigen Kundenfotos von Weidenprofi-Haselnusszäunen in der Praxis.
Machen Sie mit: Schicken Sie uns ein Foto von Ihrem Haselnusszaun!

Haselnusszaun mit Rahmen oder ohne? Infos zu den Serien und Rahmenvarianten

Die Weidenprofi-Kollektion für naturnahen Sichtschutz bietet Haselnusszaun­modelle in drei Rahmenvarianten. Die Bauart unterteilt die Haselnusszäune in drei Serien.

Über unseren Zaunfilter können Sie sich alle Haselnusszäune anzeigen lassen und nach dem Rahmenmodell filtern.

Haselnusszäune Serie BALDO

Ein Haselnusszaun ohne Rahmen wirkt wie ein klassischer Flechtzaun. Die harten Haselnusszweige lassen sich aber nur schwer biegen: Das waagrechte Verkreuzen mit den senkrechten Flechtstreben erfordert viel Kraft und handwerkliches Geschick! Durch die gekonnte Verspannung hält der Haselnusszaun ohne Umflechtung der äußeren Randstreben: Das Haselgeflecht hat seitlich Schnittkanten.

Die dicken Flechtstreben aus Haselholz sind nicht gerade sondern natürlich gekrümmt: Haselzaunelemente ohne Rahmen sind deshalb nicht exakt gleich breit (Maßabweichung +/- 5%).

Tipp: Montieren Sie diesen Haselnusszaun bitte ohne Erdkontakt und kürzen Sie bei Bedarf den Überstand der senkrechten Haselstreben, die oben und unten über das Geflecht hinausragen. Um aufsteigender Nässe durch Erdkontakt vorzubeugen, unterlegen Sie die senkrechten Streben mit Steinen.

Haselnusszaun ohne Rahmen

Haselnusszäune Serie LATO

Haselnusszäune mit Seitenrahmen sind flexibel im Einbau: Die Haselzweige werden über Rundhölzer geflochten, die seitlich mit Rahmenstreben aus Kiefernholz (Modell Kompakt) oder 3 cm dicken Haselästen (Modell Universal) verschraubt sind. Entfernt man eine Rahmenstrebe, kann man überflüssige Ruten entfernen, die Querhölzer absägen und den Haselnusszaun auf ein individuelles Maß anpassen: Senkrecht eingebaut lässt sich der Haselnusszaun in der Breite kürzen und maßgenau zwischen Granitstehlen und Gabionen einpassen. Bei waagrechtem Einbau ist die Höhe des Haselzaunelements flexibel.

Haselnusszaun mit Seitenrahmen

Haselnusszäune Serie CIRCO

Ein Haselnusszaun mit umlaufendem Rahmen ist ein sehr stabiles Zaunelement: Die Enden der Haselruten liegen fixiert und gut geschützt in einer Nut des massiven Kiefernholzrahmens. Die starke Kombination aus stabilem Haselholz und umlaufendem Rahmen macht diesen Haselnusszaun extrem robust und langlebig. Haselnusszäune mit Rahmen bieten exakte Maße und sind vielseitige Gestaltungselemente. Sie können den Rahmen mit waagrechtem oder senkrechtem Geflecht montieren.

Haselnusszaun mit umlaufendem Holzrahmen

Ist ein Haselnusszaun blickdicht?

Haselnusszaun aus Naturgeflecht

Bei einem Haselnusszaun ist das Naturgeflecht durch den dickeren Querschnitt der Haselzweige gröber als bei einem Weidenzaun. Die Struktur gibt den Blick aber nicht frei: Die Flechtruten sind in einem größeren Radius gebogen, das Haselgeflecht ist dadurch räumlich tiefer und bietet einen plastischen Sichtschutz, der neugierige Passanten ausgrenzt. Das lichtdurchlässigste Modell ist der Haselnusszaun Universal.

Tipp: Büschel und Rankbepflanzung für Ihren Haselnusszaun ergänzen den naturnahen Sichtschutz!

Wie dick sind die Ruten, aus denen ein Haselnusszaun geflochten wird?

Die Haselnusszweige sind dicker, härter und biegefester als Weidenruten: Je nach Haselnusszaunmodell sind die Flechtruten Ø 15 bis 20 mm dick. Das Flechtmaterial wird sorgfältig sortiert und naturbelassenen von Hand verarbeitet.

Jeder Haselnusszaun entsteht in individueller Handarbeit als Einzelstück: Anders als in der industriellen Serienfertigung gleicht kein Zaunelement dem anderen! Gewisse Toleranzen in Form, Farbe und Maßen liegen in der Natur des Materials. Farbunterschiede, unterschiedliche Rutendicken, abstehende Zweige oder Rinde etc. sind also kein Merkmal für mindere Qualität.

Woher kommen die Farbunterschiede bei den Haselnusszäunen?

Jeder Haselnusszaun ist ein Unikat

Haselnusszäune haben eine natürliche Holzfarbe: Überwiegend Hellbraun mit einem leichten Grauton. Farbunterschiede sind naturbedingt und kein Merkmal für mindere Qualität. Auch Ernteschnitte zu unterschiedlichen Jahreszeiten bedingen Farbvariationen der Haselrinde: Zu Beginn der Gartensaison verarbeiten die Zaunflechter den Winterschnitt, im Sommer und Herbst ernten sie frisches Flechtmaterial. Die Haselnusszäune sind daher zu Jahresbeginn dunkler getönt, die Nachproduktion aus grünen Haselzweigen dunkelt mit der Zeit nach.

Wie stelle ich einen Haselnusszaun auf? Wo finde ich eine Montageanleitung?

Haselnusszaun Zubehör

Haselnusszäune werden wie Holzzäune aufgestellt. Am stabilsten sind H-Anker zum Einbetonieren (bei weichem Untergrund) oder U-Pfostenträger zum Aufschrauben (für harten Untergrund). Für Zäune mit einer Höhe über 140 cm empfehlen wir ausschließlich diese Vorgehensweise: Mit Einschlagbodenhülsen bekommt man die Pfosten nur schwer gerade und sie lockern sich mit der Zeit.

Mit Ruck-Zuck Beton oder ähnlichem benötigt man pro Zaunpfosten nur wenige Minuten. Notwendig zum Einbetonieren sind: Spaten, Fertig-Beton, eine flache Holzlatte und eine Wasserwaage bzw. ein Montagewerkzeug.

In den Service-Links unten auf jeder Shopseite finden Sie den Link zu unserem anschaulichen Video, das Ihnen die Zaunmontage Schritt für Schritt zeigt (auch auf unserem Youtube-Kanal!). Zum Nachlesen finden Sie dort auch eine Aufbauanleitung für Haselnusszäune als PDF-Download.

Welche Pfosten passen zu einem Haselnusszaun?

Haselnusszaun Zubehör

Haselnusszäune können Sie mit Pfosten jeden Materials errichten, zwischen gemauerte Zaunträger, Stehlen oder Gabionen einpassen, in Mauern einsetzen und  in Geländer einbauen: Ihren Designideen sind keine Grenzen gesetzt!

Bei Holzpfosten kommen runde und quadratische in Frage. Am haltbarsten errichten Sie die Pfosten mit Pfostenträgern, die in ein Betonfundament gegossen oder bei hartem Grund aufgeschraubt werden. Druckimprägnierte Holzpfosten oder Pfosten aus Hartholz wie Kastanie oder Akazie können Sie direkt einbetonieren. Ist der Haselnusszaun 180 cm hoch, empfehlen wir dabei  240 cm lange Holzpfosten mit einem Durchmesser von mindestens 8 cm oder rechteckige Holzpfosten mit einer Kantenlänge von 9 x 9 cm. Denken Sie an Pfostenkappen, die das obere Ende des Pfostens schützen und dekorativ abdecken!

Edelstahlpfosten können Sie direkt in ein Betonfundament setzen. Achten Sie auf angeschweißte Laschen zum Befestigen der Haselnusszaunelemente! Dabei gilt: Bei einer Höhe 180 und 150 cm drei Laschen, bei Zäunen unter 130 cm genügen zwei Laschen.

Granitpfosten setzen Sie ebenfalls in ein Betonfundament. Befestigen Sie die Haselnusszaunelemente mit Flechtzaunwinkeln, die Sie mit Dübeln in den Granitpfosten schrauben.

Naturgeflechte24.de bietet Ihnen Zaunpfosten und Zaunzubehör perfekt abgestimmt auf unser Haselnusszaun-Sortiment. Mit unsererem Zaunkonfigurator stellen Sie alles per Klick passend zum gewählten Haselnusszaun-Modell zusammen: Holzfosten, Pfostenträger, Pfostenkappen, Flechtzaunwinkel…

Wie lange hält ein Haselnusszaun?

Wie jedes Naturprodukt unterliegen Haselnusszäune einem natürlichen Verfallsprozess. Die Lebensdauer des Haselgeflechts wird entscheidend vom Zustand der Rinde beeinflusst, die die Haselruten als natürlicher Schutzmantel umgibt. Abhängig von Standort, Einbausituation und Pflege kann ein Haselnusszaun bis zu 10 Jahren halten.

Die Beschaffenheit des Naturmaterials und was Sie tun können, um das Naturgeflecht geschmeidig und witterungsbeständig zu erhalten, erklärt die Broschüre ”Informationen zur Haltbarkeit von Flechtzäunen”, die auf der Website des Herstellers zum Download bereit steht.

Wie pflege ich meinen Haselnusszaun?

„Gut geschützt ist gut gepflegt” lautet die Devise: Schützen Sie die Rinde der Haselruten vor Austrocknung und verlängern Sie die Haltbarkeit Ihres Haselnusszauns entscheidend! Mit regelmäßiger Pflege trocknet die Rinde nicht aus, bleibt geschmeidig und intakt und schützt das Holz vor Sonnenlicht, Hitze, Kälte, Regen, Schmutz aus Abgasen, Ungeziefer und Pilzbefall.

Holzöl und Reiniger auf Naturstoffbasis speziell für Haselnusszäune finden Sie in unserem Zubehörsortiment. Praxistipps zur Pflege von Naturzäunen lesen Sie im Weiden-Blog des Herstellers Weidenprofi.

Wie entsorge ich einen Haselnusszaun?

Ein Haselnusszaun ist kompostierbar

Ein Haselnusszaun von Weidenprofi gibt Ihnen die Sicherheit, dass Ihr Sichtschutz aus nachhaltiger Produktion stammt. Sie werden naturbelassen und chemiefrei produziert. Unsere Haselnusszäune können Sie ökologisch entsorgen und einfach kompostieren – ein Vorteil gegenüber druckimprägnierten Holzzäunen und Sichtschutz aus Plastik!

Wir setzen auf hochwertiges Naturgeflecht in naturreiner Qualität: Die Haselnusszäune entstehen aus natürlich nachwachsenden Rohstoffen, deren gezielt schadstofffreie und manuelle Produktion die Umwelt so wenig wie möglich belasten. Ein Haselnusszaun aus sorgfältig ausgewähltem Flechtmaterial hält auch ohne Chemie viele Jahre.

Wo wird das Flechtmaterial für Haselnusszäune angebaut?

Haselruten aus nachhaltiger Ernte

Das Rohmaterial für Weidenprofi Haselnusszäune stammt ausschließlich aus Europa. Die kleinen Korbflechtmanufakturen, die die Haselnusszäune herstellen, schneiden die Haselnussruten in ihrer Region. Die nachhaltige Ernte ist abgestimmt auf die Wachstumsphasen der Haselnusssträucher: Der regelmäßige Schnitt fördert das Austreiben junger Haselruten, die fast drei Jahre wachsen, bis sie den erforderlichen Durchmesser erreichen.

Wo finde ich Haselnusszäune in Sozialen Netzwerken?

gartenblogger Verfasst von: