So bleibt ihr Naturzaun fit!

Vitalkur für Haselnuss- Robinien- und Weidenzäune, damit Sie lange daran Freude haben

Sieht Ihr Flechtzaun stumpf und spröde aus? Ein Flechtzaun aus Naturmaterial ist ein wertvolles Stück Natur, der mit seinem speziellen Charme Ihrem Garten oder Ihrer Terrasse eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. Damit Ihr Naturzaun unbeschadet viele heiße, nasse und kalte Saisonwechsel übersteht, sollten Sie ein paar grund­sätzliche Dinge wissen:

Mit unseren Praxistipps bleibt das Geflecht aus Weiden-, Hasel oder Robinienruten geschmeidig und bekommt den idealen Schutz. Nach der Pflegekur sieht Ihr Flechtzaun nicht nur gut aus – Sie haben auch länger Freude daran.

Flyer: Montage & Pflege von Naturzäunen

Gut für Weide, Hasel, Robinie, Mensch und Umwelt

Ganz wichtig: Jedes Holz hat seine Eigenheiten! Weidenprofi-Holzpflegeprodukte sind speziell auf die Bedürfnisse von Weide und Hasel abgestimmt und zudem umweltfreundlich:

  • Sie werden ausschließlich aus Naturstoffen hergestellt
  • und enthalten keine Zusätze nicht abbaubarer Umweltgifte

Mit Holzöl gut geschützt in jeder Saison

Ganz natürlich pflegen Sie Ihren Flechtzaun mit Weidenprofi-Holzpflege aus pflanzlichen Ölen – ohne Lösungsmittel und angenehm für die Nase: Der Gehalt an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC) liegt unter der EU-Norm.

Weidenprofi-Holzöl eignet sich für die Tiefenimprägnierung aller unbehandelten oder geölten Hölzer: Es zieht tief in das Holz ein, frischt den Farbton natürlich auf, reguliert die Holzfeuchtigkeit und wirkt Wasser abweisend – Regen perlt ab und Mineralpigmente bieten einen guten UV-Schutz, ohne die Holzporen zu verschließen.

Das A und O effektiver Pflege: Sauber vorbehandeln

Hat Ihr Flechtzaun schon einige Zeit den Elementen getrotzt, ist vor der Pflege eine gründliche Reinigung angesagt: Weidenprofi-Intensivreiniger beseitigt Schmutz und Ablagerungen, hilft bei Grünbelägen (Algen), Pilzen und Schimmel und entgraut die Patina von altem Holz.

Weidenprofi-Intensivreiniger ist universell einsetzbar für alle Holzoberflächen im Innen- und Außenbereich und eignet sich auch für Steinfliesen und Mauerwerk. Das hochwirksame Reinigerkonzentrat wird mit Wasser verdünnt und ist sehr ergiebig. Pur angewendet entfernt der Reiniger effektiv auch starke Verschmutzungen. Dabei geht er schonend und rein pflanzlich vor: Die waschaktiven Substanzen werden aus Kokosöl, Palm- und Sojafett sowie aus Gemüsespargel gewonnen

Bevor Sie beginnen: Regelmäßige Pflege schützt Ihren Flechtzaun langfristig – aber wann?

  • Im Herbst: Warten Sie nicht auf die kalte Saison, sondern starten Sie mit der Zaunpflege rechtzeitig bevor die Temperaturen unter 10°C fallen. Wenn es kalt ist, lassen sich die Holzpflegemittel nicht effektiv verarbeiten.
  • Im Frühjahr: Schützen Sie das Geflecht frühzeitig, bevor die pralle Sommersonne Schäden anrichtet. Pflegen Sie vorbeugend und ölen Sie regelmäßig nach.
  • Nach einer Regenperiode: Warten Sie einige Tage, damit das Geflecht trocknet und das Holzöl besser aufnehmen kann.
  • Auch neue Flechtzäune sollten einige Zeit im Freien lüften, bevor Sie sie ölen: Frische Weidenruten und grüne Haselruten stehen meist noch im Saft und sind wenig saugfähig.

Das brauchen Sie an Zubehör:

  • Weidenprofi-Intensivreiniger
  • Weidenprofi-Holzöl
  • ölfester Drucksprüher, breite Pinsel (Wischer), Rolle
  • Besen, Bürste, Lappen
  • Warmes Wasser zum Verdünnen des Reinigerkonzentrats

Tipp: Einfach und sparsam lassen sich die Weidenprofi-Holzpflegeprodukte mit einem Drucksprüher auftragen. Bitte verwenden Sie einen
»Drucksprüher in ölfester Ausführung!

Schritt für Schritt: Reinigen

  1. Bevor Sie mit dem Ölen beginnen, muss das Geflecht sauber und trocken sein. Befreien Sie Ihren Flechtzaun restlos von Algen, Schimmel und Schmutz. Trockene Ablagerungen und Laub fegen Sie mit einem Besen ab.
  2. Berechnen Sie die Zaunfläche (Länge mal Höhe mal 2!) und mischen Sie Weidenprofi-Intensivreiniger je nach Verschmutzungsgrad mit warmem Wasser (1:20 bis 1:40):
    Für 30 m² Zaun benötigen Sie nur einen Viertel-Liter Reiniger auf 5 bis 10 Liter Wasser:
    250 ml x 20 = 5000 ml : 1000 = 5 l
  3. Tragen Sie den Reiniger mit dem Drucksprüher oder einem breiten Pinsel gleichmäßig nass auf und lassen Sie ihn ca. 20 Minuten einwirken. Scheuern Sie das Zaungeflecht anschließend mit einer mittelharten Bürste und spülen Sie mit Wasser nach.
  4.  Bei starkem Pilz- und Algenbefall können Sie den Reiniger pur verwenden, aber testen Sie die Intensivbehandlung zuerst an einer unauffälligen Stelle! Lassen Sie das Konzentrat 3 – 4 Tage einwirken, danach mit Wasser abspülen. Eingetrocknete Reinigerflecken entfernen Sie mit der Bürste.
  5. Lassen Sie den Flechtzaun nach der Reinigung trocknen.

Schritt für Schritt: Pflegen & schützen

  1. Bevor Sie die Pflege auftragen, warten Sie bitte, bis das Geflecht trocken ist – je nach Witterung bis zu 24 Stunden.
  2. Rühren Sie das Holzöl vor Gebrauch um und tragen Sie es großflächig auf: Mit einem Drucksprüher erreichen Sie eine gleichmäßig dünne Verteilung. Verdünnen Sie das Holzöl bis zu 20% mit Wasser, um die Sprühfähigkeit zu verbessern. Wenn Sie mit einem Pinsel arbeiten: Er darf nicht zu klein sein! Überschüssiges Öl tupfen Sie mit einem Lappen auf.
  3. Bestreichen Sie die End- und Schnittstellen des Geflechts mehrmals.
  4. Beim Nachölen reicht ein Auftrag. Weidenprofi-Holzöl gibt es im Gebinde
    mit 0,75 und 2,5 Liter: Eine kleine Dose reicht für gut 30 m² Flechtzaun.
  5. Bei einer Erstbehandlung tragen Sie das Holzöl bitte zweimal auf! Das Öl zieht schnell ein: Nach etwa einer Stunde ist Ihr Zaun staubtrocken und nach zirka vier Stunden können Sie überstreichen.

Tipp: Verschließen Sie Weidenprofi-Holzöl nach Gebrauch gut und stellen Sie die Dose kurz auf den Kopf, damit keine Luft eindringt.

Informationen zur Haltbarkeit von Weidenzäunen und Haselnusszäunen finden Sie im Blog-Beitrag »Wie lange hält ein Naturzaun?

Eine Bezugsquellen für Holzöl, Reiniger und Drucksprüher finden Sie bei naturgeflechte24

gartenblogger Verfasst von: