Information über Zaunpfosten aus Vollholz (Kiefer, Robinie, Lärche)

 Hier erfahren Sie alle natürlichen Materialveränderungen

 

DSC_1260

Holz ist ein Naturprodukt und lebt!

Jede Holzart hat ganz spezielle Eigenschaften, was dem Produkt seinen ganz eigenen, persönlichen und lebendigen Charakter verleiht. Holz kann sich verziehen, kann Risse bekommen, harzen und seine Farbe verändern. Das ist völlig normal und Teil dieses Naturprodukts.

In diesem Artikel finden Sie Hintergrundinformationen über die möglichen Materialveränderungen, die aber keine Qualitätsmängel darstellen und daher auch keine Reklamationsgründe sind:

 

 

Längsrisse
DSC_1259
Sogenannte Trocknungsrisse entstehen, wenn das im Holz enthaltene Wasser verdunstet. Das Material verliert an Volumen und schrumpft. Ebenso kann das Holz wieder Wasser aufnehmen, wodurch die Risse wieder kleiner werden können.

 

Austretendes Harz

Harzkanäle kommen bei einigen
DSC_1248einheimischen Nadelhölzern, wie
Beispielsweiße Fichte, Lärche, Kiefer
und Douglasie vor. Das Austreten des
Harzes hat ursprünglich die Funktion, bei
einer Verletzung der Rinde auszutreten
und die „Wunde“ zu verschließen (Ähnlich wie bei einer Verletzung der Haut des Menschen). Das Harz tritt oft erst nachträglich aus.

Äste

Äste gehören zum natürlichen
Erscheinungsbild des Holzes. Bei teurenDSC_1242
Möbelstücken wird, je nach gewünschter Optik, oft bei der Holzauswahl darauf geachtet, dass das Holz möglichst wenig Äste enthält oder es werden vorhandene Äste ausgebohrt und durch einen Holzdübel ersetzt. Da Holzpfosten für die meisten Menschen keinen sonderlich hohen ästhetischen Wert haben, wird hier natürlich auf sowas verzichten um die
Kosten für den Kunden gering zu halten.

Raue Stellen

DSC_1253Holz ist ein Naturprodukt und von seiner Beschaffenheit nicht überall gleich. Hauptsächlich beim Hobeln kann es deshalb passieren, dass an manchen Stellen gegen die Faserrichtung gearbeitet wird. Diese Stellen erkennt man dadurch, dass sie etwas rauer sind als der Rest.

 

Farbveränderungen

Hauptsächlich im Außenbereich bleicht die Farbe des Holzes aufgrund der Witterungseinflüsse aus. Hier kann natürlich durch Beize oder Öle entgegengewirkt werden.

DSC_1267Bei Robinienholz: Es kann vorkommen, dass Robinienholz durch den Einfluss von Nässe „Ausblutet“. Dabei werden die natürlichen Farbstoffe durch eindringende Feuchtigkeit ausgewaschen und das Holz verfärbt sich dunkel. Durch den Alterungsprozess verfärbt sich Robinienholz grau.

 

DSC_1257Verzug

Holz arbeitet. Durch unterschiedliche Feuchtigkeitsaufnahme und Feuchtigkeitsabgabe kann sich das Holz „verziehen“ und der Pfosten wird krumm. Das ist ganz normal und kann nur bedingt verhindert werden.

 

 

 

 

 

gartenblogger Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar